Blasenentleerungsstörung (BE)

24.03.20 - Aktualisierte Tabelle Therapie-Schemata

Inhaltsverzeichnis

Definition

Die Unfähigkeit die Blase optimal zu entleeren.

Es gibt keine klaren Richtlinien oder Daten. Generell stützt sich die IUGA/ ICS auf folgende Richtwerte: RH >100/150ml im Bladderscan oder CISC. 

Immer auch aufs Verhältnis schauen (input-output), ggf.1/3-2/3 Regelung bei hohen Füllmengen

 

Diagnostik

Ausschluss: Prolaps, infravesikale Obstruktion, atoner Detrusor, neurogene Erkrankungen (z.B. MS) 

Urogynäkologische untersuchung inkl. Urodynamik (siehe obsgynwiki-Eintrag: Abklärungs-Schema Urogynäkologie)

Allgemein:Siehe Definition und Terminologie unter folgendem Link:

Neurourology and Urodynamics 29:4–20 (2010)

An International Urogynecological Association(IUGA)/International Continence Society (ICS) Joint Report on the Terminology for Female Pelvic Floor Dysfunction. Bernard T. Haylen et al.

 

Therapie-Schemata

Miktionsstörung postpartal: Erkennen und Behandeln

https://obsgyn-wiki.ch/geburtszentrum/fachliche-weisungen/miktionsstorung-postpartal

Autor: C. Christmann
Autorisation: C. Christmann
Version: 19.3.2020
Gültigkeit: 31.12.2021