Empfehlungen  nach einer Senkungsoperation

Sehr geehrte Patientin

Bei Ihnen wird eine Senkungsoperation durchgeführt:

  • von der Scheide her
  • durch einen Bauchschnitt
  • durch eine Bauchspiegelung

Über das genaue Vorgehen, sowie über die Risiken wurden Sie ausführlich aufgeklärt.
Nach der Operation erhalten Sie einen Blasenkatheter und eine Tamponade in der Scheide. 24 – 48 Stunden später wird beides entfernt.
Anschliessend findet das sogenannte Blasentraining statt, um zu sehen ob Sie die Blase gut entleeren können.

Nach der Operation beachten Sie bitte folgendes:

  • Sie sollten 6 Wochen keine Last über 5kg heben.
  • Sie sollten 6 Wochen keinen Geschlechtsverkehr haben.
  • Sie sollte keine Tampons benutzen.
  • Baden ist nach 6 Wochen wieder erlaubt.
  • Sie erhalten ein Arbeitsunfähigkeitszeugnis.
  • Sie sollten auf eine gute Stuhlregulierung achten. Wir werden Ihnen ein Medikament zur Stuhlregulation (z.B. Movicol) verschreiben.
  • Leichte Schmerzen im Bereich des Operationsgebietes sind normal, diese sollten aber von Tag zu Tag besser werden. Der gesamte Heilungsverlauf dauert mindestens 4-6 Wochen.

Sie sollten sich melden wenn

  • stärkere Schmerzen im Bereich des Bauches oder Scheide auftreten.
  • eine stärkere Blutung von der Scheide auftritt.
  • Sie nicht mehr Wasser lösen können oder einige Tage keinen Stuhlgang gehabt haben.
  • Sie Schmerzen beim Wasserlassen haben.
  • Sie Fieber haben.

Eine Abschlusskontrolle findet regulär 6 Wochen nach der Operation im Beckenboden-Zentrum statt.
Bei Fragen oder Problemen können Sie sich zu Sprechstundenzeiten im Beckenboden-Zentrum melden (041 205 36 13) oder beim Gynäkologischen Dienstarzt (041 205 11 11, verbinden lassen).

Wir wünschen Ihnen eine gute Genesung

Team Beckenboden-Zentrum

Autor: C. Christmann, IKA, BKO, CKU, FFE
Autorisation: C. Christmann
Version: 11.11.2015
Gültigkeit: 31.12.2018