IUD "Spiralen"

Inhaltsverzeichnis

Übersicht Cu-IUD

Mona Lisa CuT 380A (QL) Offizielle Liegedauer: 10 Jahre
Mona Lisa Cu375 (SL)

SL = short loop, kürzeres Modell für kleinere Uteri

Offizielle Liegedauer: 5 Jahre
Mona Lisa NT Cu380 (Mini)

Form wie Mirena

Einführen ev schmerarmer als Cu375

Mini = kürzere Variante für kleinere Uteri

Offizielle Liegedauer: 5 Jahre
GyneFix 200 / 330

200: für Uteruslänge bis 80-85mm

330: für Uteruslänge ab 80-85mm

Offizielle Liegedauer: 5 Jahre

 

Die Gynefix hat eine Expulsionsrate, welche höher ist als beiden "normalen" Cu-IUD (LIT). Dies ist möglicherweise durch Probleme bei der Einlage bedingt, welche nicht immer antizipiert werden können. Wenn der Knoten einmal korrekt im Myometrium gesetzt ist, hat die Gynefix wahrscheinlich eine sehr geringe Expulsionsrate. Dazu gibt es aber keine Daten.

Die Gynefix ist daher erfahrungsgemäss eine Option für Frauen, bei denen es zur Expulsion einer "normalen" IUD gekommen ist.

Intrauteriner Ball (IUB) Der IUB ist aufgrund der hohen Expulsionsrate (LIT) und fehlender zusätzlicher Vorteile nicht zu empfehlen.

Übersicht Levonorgestrel-IUD

Mirena (Bayer) / Levosert u a Generika

Gesamtdosis 52mg

Freisetzung initial 20ug/24h, absinkend auf 10ug/24h nach 5 Jahren

Zusätzlich therapeutische Indikationen:

  • idiopathische Hypermenorrhoe (bei korrekter Indikationsstellung und entsprechender Abrechnung ist kein vorgängiges Kostengutsprachegesuch nötig!)
  • Schutz des Endometriums in der Postmenopause bei Oestrogen-mono Hormonersatz
Kyleena (Bayer)

Gesamtdosis 19.5mg

Freisetzung initial 17.5ug/24h, nach 2 Monaten 15ug/24h, nach 1 Jahr 10ug/24h, nach 5 Jahren 7ug/24h.
Jaydess (Bayer)

Gesamtdosis 13.5mg

Freisetzung initial 14ug/24h, nach 2 Monaten 10ug/24h, nach 1 Jahr 6ug/24h, nach 3 Jahren 5ug/24h

Aufgrund des gleichen Preises wie für die Kyleena und der fast identischen Dosierungen ist die Jaydess bei deutlich kürzerer Liegedauer praktisch obsolet. 

Abstriche, PID und PAP im Zusammenhang mit IUD-Einlage

Die Einlage einer IUD begründet keine zusätzliche Abnahme eines PAP- oder Chlamydien-Abstrichts vor Einlage ausserhalb der üblichen Intervalle / Indikationen. Auch aktuell ist vom BAG in der Schweiz kein Screening auf Chlamydien empfohlen, sondern eine Bestimmung bei Vorliegen von Risikofaktoren für eine PID.

  • Bei vorliegender PID sollte mit der Einlage einer IUD zugewartet werden.
  • Bei «Vaginalinfekt» (Dysbiose mit Soor, Gardnerellen usw) kann die IUD nach der (sowieso üblichen) Desinfektion eingelegt werden.
  • Ein auffälliger PAP ist per se keine Kontraindikation für die Einlage einer IUD, allerdings könnten bei einer Konisation die Rückholfäden abgeschnitten werden oder eine IUD dislozieren. 

LARC im Vorteil

IUDs wird zur «long acting reversible contraception (LARC) » gezählt. Es hat sich gezeigt, dass die Zufriedenheit und Adhärenz bei LARC insgesamt eher höher ist als bei «short acting reversible contraception (SARC)» und dass auch Frauen, welche eigentlich eine SARC-Lösung angestrebt haben, mit einer LARC-Variante zufriedener sind. Auch die kontrazeptive Sicherheit ist mit LARC besser. (1)

Kontrazeptive Sicherheit und Liegedauer

  • Der Pearl-Index für CU-IUD liegt um 0.6 (2), für die Mirena um 0.14, für die Kyleena und Jaydess bei ca 0.33.
  • Die Cu-IUD ist als Notfallkontrazeption bis Tag 7 nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr möglich (siehe Notfallkontrazeption)
  • Die tatsächlich maximal mögliche Liegedauer mit Wirksamkeit liegt bei den meisten Produkten deutlich höher (3)
Offizielle Liegedauer Mögliche Liegedauer gemäss Literatur
Cu-IUD: 5 Jahre 9-10 Jahre
Cu-IUD: 10 Jahre 16 Jahre
Mirena: 5 Jahre 7 Jahre

Preise und Abrechnung

Kontrazeption ist in der Schweiz grundsätzlich eine Selbstzahlerleistung. Für die Einlage einer IUD gibt es im LUKS einen gesonderten Tarif für die Selbstzahlerleistung. Der Preis richtet sich nach Art der IUD. Die Patientin muss vor Einlage den Betrag bezahlt haben. Die Pauschale für die Einlage beinhaltet die Einlage, die ggf notwendigen Abstriche sowie eine Konsultation zur Lagekontrolle.

Literatur

1. Hubacher D, Spector H, Monteith C, Chen P-L. Not seeking yet trying long-acting reversible contraception: a 24-month randomized trial on continuation, unintended pregnancy and satisfaction. Contraception. Juni 2018;97(6):524–32.

2. Bontis J, Vavilis D, Theodoridis T, Sidiropoulou A. Copper intrauterine contraceptive device and pregnancy rate. Adv Contracept. September 1994;10(3):205–11.

3. Wu JP, Pickle S. Extended use of the intrauterine device: a literature review and recommendations for clinical practice. Contraception. Juni 2014;89(6):495–503.

Autor: Ivo Fähnle
Autorisiert: Ivo Fähnle
Version: 05/2020