Magnesiumsulfat zur Neuroprotektion

Inhaltsverzeichnis

Indikation

akut bevorstehende spontane oder geplante Frühgeburten SSW 24+0 bis 32+0

unabhängig von Geburtsmodus

unabhängig von Einlings-oder Mehrlingsgravidität

idealer Zeitabstand zur Geburt: 4 bis 12 Stunden

Unterhalb von 24+0 SSW wurden bei Gabe von Magnesiumsulfat (MgSO4) zur Neuroprotektion Fälle mit spontaner fetaler Darmruptur beschrieben

Wiederholung einmalig bei erneut akut bevorstehender Frühgeburt

 

Kontraindikation

Myastenia gravis
Schwere Lungenerkrankung
Kardiale Reizleitungsstörung

Ziel

Reduktion neurologischer Langzeitschäden sehr frühgeborener Kinder durch antenatale Magnesiumsulfatgabe an die Mutter

Geringe absolute Risikoreduktion  von 1,7%.

Ca. 45 antenatale Magnesiumsulfatgaben an die Mutter sind notwendig um einen Tod oder eine Cerebralparese bei einem Frühgeborenen zu vermeiden.

Vorgehen

Einmaliger Bolus von 4 g Magnesiumsulfat (MgSO4) 50% über 15 Minuten
Keine Erhaltungsdosis
Keine Dauerinfusion
Keine klinischen oder Laborkontrollen im Fall einer Verzögerung der Sectio bei Frühgeburt kann optional eine Erhaltungsdosis von 1 g / Stunde Magnesiumsulfat (MgSO4) bis zur Geburt für maximal 24 h gegeben werden.

Es gibt keine Einschränkungen, welche Infusionen am selben Zugang mit Magnesium laufen

Dann ist Überwachung notwendig:4 stündlich RR, Puls, Atemfrequenz und Patellarsehnenreflex, Diurese.

Laborkontrollen nur bei Oligurie oder Niereninsuffizienz
Bei Zeichen der Überdosierung (Symptome: Somnolenz / Adynamie / Atemstillstand): Infusion stopp und 10ml Calciumgluconat 10% i.v. über 3 Minuten

Ladedosis Magnesiumsulfat i.v.

Herstellung der Ladedosis: 4g (16 mmol)  Magnesiumsulfat (MgSO4) 50% werden in 100ml NaCl 0.9% gespritzt und über 15 Minuten intravenös verabreicht.

Erhaltungsdosis Magnesiumsulfat i.v.

Herstellung der Infusionslösung für Erhaltungsdosis

Einer Infusion von 500 ml NaCl 0.9% werden 50 ml Magnesiumsulfat (MgSO4) 50% Infusionszusatz (5 Ampullen  à 20 mmol/10ml) zugespritzt. Das ergibt 550 ml Infusionslösung total

1 ml Infusionslösung entspricht 45,45 mg MgSO4 oder 0,18 mmol Mg. 

Zufuhrschema Infusionslösung Magnesiumsulfat

 

Magnesiumsulfat

11 ml/h

21 ml/h

33 ml/h

45 ml/h

Gerundet / h

0,5 g

1 g

1,5 g

2 g

exakt / h

500 mg

955 mg

1500 mg

2046 mg

mmol / h

2,0

3,9

6,0

8.3

Referenzen

SGGG Expertenbrief No. 66. 2019

DGGG s2k Leitlinie, Prävention der Frühgeburt, AWMF online, 2019

Autor: A. Winkler in Zusammenarbeit mit B. Palsdottir (Klin. Pharmazeutin)

Autorisiert: M. Hodel

Überarbeitet: V. Uerlings / C. Diebold

Version: 21.04.2020
Gütig bis 31.12.2021